PFLEGEVERSICHERUNG

Das Thema „Pflege“ hat heutzutage im Zuge einer immer älter werdenden Bevölkerung eine immer größer werdende Bedeutung.

Wird ein Angehöriger pflegebedürftig oder man selbst, so stellt dies eine große finanzielle Belastung dar, die mit dem gesetzlichen Pflegegeld oft nicht zu bewältigen ist.

Das gesetzliche Pflegegeld ist eine einkommensunabhängige Leistung, die zwölf mal jährlich gebührt und monatlich ausbezahlt wird. Die Höhe ist – abhängig vom jeweils erforderlichen Pflegeaufwand – in sieben Stufen unterteilt.

Bei den privaten Anbietern von Pflegeversicherungen orientieren sich manche an den gesetzlichen Pflegestufen andere haben ihre eigenen Kriterien für Pflegebedürftigkeit entwickelt.

In beiden Fällen erhält man Bargeld zusätzlich zum gesetzlichen Pflegegeld über welches man frei verfügen kann und welches solange ausbezahlt wird als Pflegebedürftigkeit vorliegt.

Wenn es sein muss, ein Leben lang!

Je früher Sie beginnen vorzusorgen, desto günstiger ist auch die Prämie!

Nach Eintritt des Pflegefalls, gibt es keine Prämienzahlung mehr!

Helfen Sie sich selbst und Ihren Angehörigen! Sorgen Sie rechtzeitig vor um später sich und Ihren Angehörigen finanzielle Sorgen zu ersparen!